Die Geburtsstunde der modernen Baumesstechnik

Ein Felssturz kann fatale Folgen haben – Überschwemmungen, Sachschäden oder sogar Tote. 1992 wäre es im beschaulichen Kröv an der Mosel fast dazu gekommen.

Doch dank der Sprengung des Felsens blieb das Dorf sicher. Der Sprengung vorausgegangen war eine zehntägige geomesstechnische Überwachung des Felsens – durchgeführt von der GGB.

Fast nebenbei läutete diese Überwachung eine neue Ära der Baumesstechnik ein: Denn die Sensordaten gingen erstmalig per Funk an einen Laptop. Der analysierte sie, wertete sie aus und visualisierte sie sogar.

Die Überwachung erfolgte also ganz automatisch. Für den Gutachter eine beachtliche Entlastung. 

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner